Schluß mit Herumschweifen. Meine Kreativliste.

Herumschweifen? Sich ablenken (lassen)? Das hat ein Ende.
Wie auch Sie Ihr Kreatives Potenzial nutzen!

Ich probiere gerade einen neuen Weg, mit Ablenkungen umzugehen. Wahrscheinlich ist er gar nicht so neu, nur für mich – und ich finde die Idee gerade genial.

Seit drei Tagen setze ich das um. Eine Kreativliste liegt auf meinem Schreibtisch. Zuerst war da der umständliche, wenig inspirierende Titel „Was mir in den Kopf kommt während ich etwas andere tue“ – zum besseren Verständnis für Sie vielleicht hilfreich. Vorher stand da „aus Ablenkungen kommen Ideen, die ich hier aufschreibe. => und später gucken, was ich davon noch umsetzen will, was ist (noch) wichtig? Womit habe ich Spaß? Nun hat das Kind einen Namen und heisst „Kreativliste“. Das gefällt mir besser.

Bisher hab ich meist versucht, alles sofort umzusetzen – oder jedenfalls gleich anzugehen… und dabei glitt ich schnell von einer Sache zur nächsten. Schon nach kurzer Zeit war ich im Wirrwarr gelandet und wußte nicht mehr, was ich eigentlich wollte – und blieb schon gar nicht an dem dran, was angeblich gerade wichtig war, oder woran ich arbeitete. Es beginnt schon morgens mit meinem Ritualen, Erfolgstagebuch Mini Herz Meditaion und so. Sobald ich den Computer hochfahre, bin ich verloren. Stuft und Papier bleibt liegen, ich gleite von Emails über XING zu facebook und wer weiss wohin noch. Whats App meldet sich. Eine Idee ploppt hoch.

Kennen Sie das auch?

Im Internet gibts dazu schon viele Tipps und Tricks und Artikel. Mit den Suchbegriffen „ablenkung fokus ziel“ heute (Januar 2016) 231.000 ergebnisse.

So gehts nicht weiter, dachte ich. Und da zur Zeit mein Fokus darauf liegt, aufzuräumen, zu strukturieren und Dinge schneller durchziehen, Angefangenes zu beenden, passt es super. Ein Plan für das junge Jahr 2016. Ich legte eine kleine Liste an, die jetzt immer griffbereit auf meinem Schreibtisch liegt.

Auf der Kreativliste notiere ich geplante Anrufe, was ich nachschlagen will, an wen ich dringend eine Email schicken muß? (??), eine Art Meta-to-do-Liste. Was ich für eine Veranstaltung machen möchte. Eben alles, was mein innerer Antreiber mir suggeriert. Und was plötzlich durch irgendein Stichwort hochkommt, was mich inspiriert. Da fällt mir auch Vergessenes ein- und wenn ich es nicht gleich fest-halte, ist es genauso schnell wieder weg wie es gekommen war…und dann ist es mühsam. es wieder ans Tageslicht zu fördern. Am besten man wartet. Wenn es wichtig war, kommt es wieder.

Doppelnutzen: Aus meiner Kreativliste entwickle ich eine Sammlung für Dinge, die mich generell inspirieren, die ich dann „Mutter-Kreativ-Liste“ nenne.

Dann probieren Sie es doch auch, wenn Sie mal wieder 20 Websiten geöffnet haben und im Kopf schon vollkommen wirr sind wenn Ihnen mehr und mehr einfällt und Sie nicht mehr zwischen Wichtig, Dringend und unwichtig, hatZeit, ist sinnlos, nutzlos, Zeitverschwendung… unterscheiden können….

Focus sagt:

E-Mails, SMS, Anrufe: Ständige Arbeitsunterbrechungen  senken einer britischen Studie zufolge den IQ im Lauf eines Tages um zehn Punkte– genauso stark wie eine schlaflose Nacht und mehr als doppelt so stark wie das Rauchen eines Joints.

Dabei wichtig! Während ich dann die Liste Punkt für Punkt abarbeite, kann natürlich wieder Neues dazukommen. Dazu gibts dann eine Liste zweiter Ordnung ;-), oder die Idee wird unten drangehängt an die erste.

Ich freue mich über feedback!

 

Dieser Beitrag wurde unter Tipps für den Arbeitsalltag abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.